Bahnchef Grube als Zugbegleiter

Berlin Hauptbahnhof, Silvestermorgen, um 8:50 Uhr am Bahnsteig 14, Abschnitt A-C: Im Wagen 26 des ICE 642 von Berlin nach Düsseldorf sitzt Bahnchef Rüdiger Grube. Zum schlichten Reisen ist er heute Morgen allerdings nicht eingestiegen: Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn verdingt sich auf der Fahrt nach Düsseldorf vielmehr als Zugbegleiter: „Ich weiß sehr wohl, dass viele meiner Mitarbeiter heute arbeiten müssen und da habe ich beschlossen, es ebenfalls zu tun“, sagt der 60-Jährige im Interview mit der Berliner Agentur ET-Media. Tatsächlich lebt der Bahnchef den Servicegedanken vollständig aus: Er bedient die Reisenden wie in der 1. Klasse üblich direkt am Platz. Hier eine Zeitung, da ein Kaffee. „Möchten Sie zweimal Zucker?“, Grube fragt höflich nach und serviert prompt. Service wie er so vermutlich im Regelwerk für Zugbegleiter steht. Der kommt bei den Reisenden gut an. Sie reagieren zunächst meist irritiert, freuen sich aber über die Aktion und den Dialog mit dem Bahnchef.
Eine Ankündigung, dass Grube heute im ICE bedient, gab es indes zuvor nicht. „Mir geht es bei der Aktion nicht um Marketing und nicht um einen pressewirksamen Auftritt“, betont der Bahner. Und tatsächlich: Im Wagen sitzt augenscheinlich nur ein einziger Journalist. Per Zufall. „Sie können so einen Konzern eben nicht aus dem 25. Stock des Bahntowers führen, sondern Sie müssen wissen, was an der Basis los ist,“ erklärt Deutschlands oberster Bahner dem Journalisten. Dazu hat die Bahn sogenannte „Servicetage“ für ihre Führungskräfte eingerichtet. Im Rahmen dieser Tage hat der Bahnchef in diesem Jahr nachts auch schon Züge geputzt. In einer knappen Woche, am 6. Januar, wird er einen Tag lang die Kunden im Reisezentrum Hannover bedienen. „Ich möchte, dass die Bahn ein kundenfreundliches und sehr sympathisches Unternehmen ist. Dies lässt sich am Besten realisieren, wenn der Chef aktiv dabei mitarbeitet“, so Grube.
Um 13.05 Uhr wird der ICE 642 in Düsseldorf Hauptbahnhof eintreffen. Danach geht‘s für den Bahnchef zurück in die Hauptstadt. Wieder im ICE und wieder als aktiver Zugbegleiter.

Frank M. Wagner
ET-Media, Berlin

31.12.2012

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.